Das magische Zauberspray

Einmal etwas ganz anderes auf meinem Blog.

Einen selbstgemachten Reiniger, der wirklich alles was ich an Reinigungsmittel für Küche, Bad und Boden kenne in den Schatten stellt. Es ist preiswert, umweltfreundlich und für jeden selbst herzustellen in diversen Variationen.

Zutaten:

  • 25-30 g Soda / Waschsoda – Pulver
  • 250 ml Wasser
  • 60 ml Spülmittel
  • 60 ml Essigessenz
  • ätherisches Öl nach Wunsch
  • 1500 ml Wasser

Zubereitung:

  • Soda in 250 ml Wasser unter rühren aufkochen
  • vorsichtig und ganz langsam die Essigessenz einrühren (vorsichtig es kann fürchterlich schäumen, ganz ganz langsam)
  • nun das Spülmittel zugeben und das ätherische Öl (10 ml)
  • ich persönlich bevorzuge wirklich naturreine Öl von „Primavera“ oder „Farfala“ – diese sind zwar etwas kostspieliger, dafür habe ich aber diesen wirklich guten Duft im ganzen Haus.
  • Duftvariationen: Zitrone / Eukalyptus / Melisse / Limette / Orange / Mandarine / Rosmarin / Basilikum / Zitronenmelisse / Lavendel…..oder was Euch auch immer gefällt!
  • das ganze mit 1500 ml Wasser auffüllen und in Sprayflaschen umfüllen

Es ist perfekt für Edelstahl, Waschbecken, Herd, Küchenarbeitsplatte, einen Schuss ins Putzwasser.

Nach anfänglicher Skepsis sind wir so begeistert das wir Euch dieses kleine magische Spray nicht vorenthalten möchten.

Nach der ganzen Kocherei muss auch mal geputzt werden!

 

 

Waldmeister-Torte

Zutaten:

  • 20 Löffelbiskuit ohne Zuckerkruste
  • 3 EL Butter geschmolzen
  • 400 g Frischkäse light
  • 2 Flaschen Creme fine zum schlagen
  • 2 Beutel klassische Götterspeise Waldmeister zum kochen
  • 200 g Zucker oder Xucker light
  • Tortering

Zubereitung:

 

  • Löffelbiskuit zerkrümeln und mit flüssiger Butter verrühren
  • eine Tortenring mit dieser Masse auslegen und leicht festdrücken, kühlstellen
  • Frischkäse mit 100 g Zucker cremig aufschlagen
  • Creme fine steif schlagen
  • 2 Beutel Götterspeise mit 100 g Zucker in 200 ml Wasser verrühren und aufkochen
  • Götterspeise ankühlen und dabei bitte rühren, damit er nicht fest wird
  • die handwarme Götterspeise mit Frischkäsecreme angleichen
  • nun die Götterspeise in den Frischkäse einrühren
  • Creme fine unterheben
  • diese Creme auf dem Boden verteilt der sich im Tortenring befindet und über Nacht kühl stellen

Eine frische Torte mit dem Geschmack der 70er = Waldmeister! Muss man versuchen – verrückt aber Gut!

Linsencurry – vegetarischer Genuss

Zutaten für 6 Portionen

  • 500 g rote Linsen
  • 2 Paprika
  • 2 Chillischoten
  • daumengrosses Stück Ingwer
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Zitrone
  • 2 Zwiebel
  • 1 Tl Senfkörner
  • 1 Tl Kurkuma
  • 1 Tl Curry
  • 2 Tl rote Currypaste
  • Salz, nach Geschmack
  • 800 ml Kokosmilch
  • 1 El Rapsöl
  • 500 g Spinat, jung

Zubereitung:

  • Paprika, Zwiebel, Ingwer, Knoblauch, Chilli, Senfsaat, Curry, Kurkuma und Currypaste in der Küchenmaschine zu einen Brei pürieren
  • im Wok 1 El Öl stark erhitzen
  • den Gemüsebrei unter ständigem rühren 3 Minuten anrösten
  • gewaschene, rote Linsen zugeben
  • sofort die Kokosmilch unterrühren und das ganze auf kleine Flamme 20 min kochen lassen
  • nach 20 – 25 Minuten mit Salz nach Wunsch abschmecken
  • Abriebe einer Zitrone zugeben und den Saft einer Zitrone
  • nun den Spinat unterheben und nochmals erhitzen bis dieser zusammenfällt
  • mit Reis servieren

 

Ein wunderbares herzhaftes Menü. Es geht ganz schnell und man kann eine fleischlose Speise genießen. Linsen – eine völlig unterschätztes, gesundes vollwertiges Nahrungsmittel.

Verzichtet mal wieder bewusst auf Fleisch!

 

Wildschweinrippchen vom Grill

Zutaten für 4 Personen:

  • ca. 2 kg Wildschweinerippen / natürlich auch Schweinerippen
  • 2 Zwiebel
  • 4 Lorbeerblätter
  • Salz
  • 4 EL Sojasauce
  • 2 EL brauner Zucker
  • Pfeffer
  • 2 TL Worcestersauce
  • 1 Chilischote
  • 3 Knoblauchzehen
  • 8 El Whiskey
  • 4 El  Rapsöl
  • 4 EL guten Balsamico

Zubereitung:

  • Rippen auf Portionsgröße schneiden
  • einen großen Topf Wasser mit Salz, geviertelten Zwiebeln und Lorbeerblätter zum kochen bringen ( dadurch garen die Rippen und das Fleisch bleibt auf dem Grill saftig. Die Gefahr das es zu dunkelt wird besteht auch durch das Vorgaren nicht mehr!!)
  • Rippen in diesem Sud ca 30 – 45 min leicht simmern lassen
  • Rippen abkühlen
  • Übrigen Zutaten zu einer Marinade verrühren
  • Nun die abgekühlten Rippen mit der Marinade einpinseln und  idealerweise vakumiert über Nacht, oder besser über 24 h  im Kühlschrank marinieren
  • die marinierten Rippchen rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen damit diese Raumtemperatur annehmen
  • die Rippchen auf dem Grill knusprig braun grillen
  • Fertig ist der Genuss

 

 

Pfirsich -Käse-Sahne-Kuppeltorte

Zutaten:

  • 3 Eier
  • 100 g Mehl
  • 80 g Zucker
  • 1 Backpulver
  • 1 Prise Salz
  •  1500 g Pfirsich Maracuja Quarkcreme light
  • 2 große Dosen Pfirsiche
  • 2 Flaschen Creme fine geschlagen
  • 12 Blatt Gelantine
  • 1 Liter Maracuja Saft
  • 1 Beutel Tortenguss

Zubereitung:

  • 3 Eier mit 6 EL warmen Wasser in der Küchenmaschine standfest aufschlagen
  • Zucker + Salz zugeben
  • Mehl und Backpulver sachte unterheben
  • bei 180°C ca 15 min. backen in einer 28 cm Springform
  • Pfirsiche gründlich abtropfen lassen und in Stücke schneiden
  • Creme fine schlagen
  • Quarkmasse mit der Küchenmaschine luftig aufschlagen
  • Gelantineblätter einweichen
  • Bisquittboden in einen Tortenring einspannen
  • Gelantine ausdrücken und bei milden Temperaturen sachte aufweichen, auf Wunsch pflanzliche Bindemittel verwenden
  • Gelatine mit Quarkcreme angleichen
  • Pfirsiche unter die Quarkcreme heben und mit Gelantine anrühren
  • nun die Creme fine unterheben
  • Masse in den Tortenboden einfüllen und eine Kuppel aufstreichen
  • am besten über Nacht durchkühlen lassen
  • Maracujasaft solange einkochen das aus 1 Liter ca 300 ml übrig bleibt, so konzentriert sich der Geschmack
  • diese Konzentrat mit Tortenguss andicken und von der Mitte aus über die ausgekühlte Kuppel laufen lassen.
  • so enstehen nach und nach die gewünschten Tropfen
  • abkühlen lassen

Diesen fruchtig frischen Kuchen genießt man nicht nur zu Feiertagen.

IMG_1838.JPG

Rhabarber-Baiser

Zutaten:

  • 100 g Butter
  • 200 g Dinkelmehl
  • 120 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Backpulver
  • 3 Eier
  • 300 ml Milch
  • 1 Vanillepuddingpulver
  • 1 Pfund geputzter Rhabarber

Zubereitung:

  • Eier trennen
  • Eigelb + Mehl + Butter + 60 g Zucker + 1 Prise Salz + Backpulver zu einen Mürbeteig kneten und ca. 1/2 h kühl ruhen
  • ausrollen und eine 26er Springform mit ihm auslegen
  • 300 ml Milch aufkochen und einen Pudding kochen
  • in die heiße Puddingmasse den geputzten und auf feine Stücke geschnittenen Rhabarber geben
  • Backofen auf 180° C Ober und Unterhitze vorheizen
  • die Rhabarbermasse auf den Mürbteigboden verteilen und in den Backofen geben
  • bei 180° C 20 min backen
  • Eischnee sehr fest schlagen, auf Wunsch etwas Zucker zugeben (erst in den festen Eischnee!!!!!)
  • nach 20 min den Kuchen aus dem Ofen nehmen und den Baiser darauf verteilen
  • wieder in den Ofen geben
  • nun bei 160°C nochmals 25 min backen

 

Rhabarber im Frühling ein Genuss!!!

Immer das erste eigene aus dem Garten.

Wundervoll

IMG_1825.JPG

Zebra-Käse-Kuchen….ganz light

Viel Eiweiss – kaum Kohlenhydrate – ein echter figurfreundlicher Schokotraum

Zutaten:

  • 1 kg Magerquark
  • 200 g Joghurt / mager
  • 1 Vanillepuddingpulver
  • 1 Schokopuddingpulver
  • 2 EL Backkakao
  • 6 Eier
  • entweder flüssig Süssstoff oder Xucker light alternativ Zucker

Zubereitung :

  • 1 Pfund Quark mit 3 Eiern, 100 g Joghurt, 1 Vanillepuddingpulver und Süssstoff der 100 g Zucker entspricht / oder ca 140 g Xucker in der Küchenmaschine cremig verrühren
  • 1 Pfund Quark mi Joghurt, 3 Eiern, Schokoladenpuddingpulver, Backkakao und Süssstoff der 150 g Zucker entspricht oder 210 g Xucker cremig verrühren
  • eine 26 cm Springform mit Backpapier auslegen
  • nun in der Mitte 2 El hellen Käseteig eingeben, genau in dessen Mitte 2 El dunklen Teig – wieder 2 El hellen Teig – wieder 2 El Schokoteig….solange fortsetzen bis der Teig komplett aufgebraucht ist.
  • ohne zu rühren oder zu stark zu wackeln die Springform in den Ofen
  • vorgeheizt 175°C Ober Unterhitze 20 Minuten backen
  • dann den Backofen auf 150°C reduzieren und weitere 40 Minuten backen
  • den Backofen ausschalten und den Käsekuchen im Backofen langsam auskühlen lassen

IMG_1823